Die Geschichte der RAPPE Zahntechnik GmbH

Heinrich Rappe
Firmengrüner Heinrich Rappe

Am 6. Januar 1959 nahm der Zahntechnikermeister Heinrich Rappe in den Räumen der Zahnarztpraxis Dr. Limmeroth im heutigen Niestetal-Sandershausen mit viel Einsatz und Idealismus die selbständige Tätigkeit auf. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Lina und dem ersten Mitarbeiter Friedrich Westphal ging man ans Werk.

Trotz anfänglich geringer Umsätze - der Beamte im Finanzamt fragte bei der Anmeldung der Umsatzsteuer Lina Rappe damals, ob es wirklich notwendig sei, bei so geringen Umsätzen eine Karteikarte anzulegen - folgte bereits im Jahr darauf der Umzug in die Schützenstraße 25 a nach Kassel.

Schon kurze Zeit später musste im Haus eine weitere Etage dazu gemietet werden. Die Mitarbeiter brachten zu der Zeit die Kohlen für den betrieblichen Kohleofen von Zuhause mit, um es schön warm zu haben. In dieser Zeit kam Gerhard Gerhold zum Unternehmen - sein Einsatzgebiet: Kundenbetreuung.

Die erste Galloni Hochfrequenz-Schleuder wurde angeschafft, danach ein Vakuum-Druckgussgerät welches die von Hand betriebene Gussschleuder ersetzte. Die Frästechnik für Konus- und Teleskopkronen wurde eingesetzt. Die Belegschaft wuchs auf 20 Fachkräfte.