Inlays & Onlays & Overlays

PASSGENAUE FÜLLUNG AUS UNSEREM LABOR

Ästhetische Lösung bei kleinen Defekten

So unterscheiden sich Inlays und Onlays

Bei Inlays handelt es sich um passgenaue Zahnfüllungen, die im Dentallabor angefertigt und dann vom Zahnarzt eingesetzt werden. Inlays sind eine ästhetische Lösung bei kleineren Defekten des Zahnes. Sie werden in den zuvor präparierten Zahn zementiert oder eingeklebt. Die Herstellung von Inlays ist deutlich anspruchsvoller und aufwendiger als Füllungen aus Amalgam oder Kunststoff. Inlays können in verschiedenen Materialien gefertigt werden, z.B. in Gold oder Keramik.

Unter ästhetischen Gesichtspunkten erfüllen Keramikinlays höchste Ansprüche. Sie sind zahnfarben, lichtdurchlässig und stehen dem natürlichen Zahnmaterial in nichts nach. Keramik ist tolerant gegenüber allen anderen Werkstoffen im Mund. Das Material kann sich nicht auflösen und ist somit biologisch äußerst gut verträglich. Inlays stellen zudem eine haltbare und zuverlässige Versorgung von kleineren Schäden am Zahn dar.

Weisen die Kauflächen von Backenzähnen mittlere bis größere Schädigungen auf, werden Onlays oder Overlays eingesetzt. Wenn die kaukrafttragenden Höcker überdeckt werden, spricht man von einem Onlay. Dabei werden defekte, geschwächte Zahnwände durch zusätzliche Überkuppelung derjenigen Höcker des Zahnes ersetzt, welche die Kaukraft tragen.

Das Overlay überdeckt sämtliche Höcker des Zahnes und ersetzt die gesamte Kaufläche. Eine Teilkrone wiederum bezieht zusätzlich die Zahnwände mit ein. Welche Form notwendig wird, ist abhängig von der Vorschädigung des Zahnes. Als Materialien eignen sich Kunststoff, Keramik und Gold. Die Übergänge von Onlay und Overlay sind fließend.